Körperlernen - Lernen mit dem Körper  
 
Lust-Status-Identität

Diese Worte bezeichnen archaische und damit starke Motivatoren für die Verhaltenssteuerung. Wenn ich darauf achte, dass der Lernprozess

  • lustvoll - das heisst mit Möglichkeiten der Energieverausgabung
  • Identitätsstiftend - das heisst, mit Möglichkeiten der Selbsterkenntnis oder Selbstdefinition
  • Statusbildend, das heisst die Position in der Gruppe modifizierend

versehen ist, dann habe ich drei Momente des Motivationsprozesses erfasst.

  • Lust entsteht am Übergang von Status zu höherem oder niedrigerem Status, bei der Identitätsfindung, beim Betrachten im Spiegel, beim Wiedererkennen in den eigenen Produkten
  • Identität entsteht durch den Vergleich mit anderen, also am Statusübergang, bei der Lustgewinnung
  • Status entsteht als Recht auf Lustgewinn und als Folge der Identität, damit als (Selbst-) Bestimmung der eigenen Stellung in einer Gruppe.

 

[zurueck]